Zur Website von Christian Hochhuth >>> www.hochhuth.net

Politik

Freitag, 9. Dezember 2005

Radio-Interview bei SWR2

Radio-Interview mit Christian Hochhuth von iDemokratie im ARD Hauptstadtstudio für die SWR2 Sendung MACHETE - Das Dschungel-Magazin

Radio-Interview im ARD Hauptstadtstudio für die SWR2 Sendung MACHETE - Das Dschungel-Magazin

iDemokratie.de
Gespräch mit Christian Hochhuth


"iDemokratie" steht für interaktive Demokratie, eine Initiative von vier jungen politikinteressierten Leuten, die im Internet ein ideales Forum für politische Diskussion und Information sehen. Hier können Bürger und Politiker, Wähler und Gewählte direkt miteinander ins Gespräch kommen. Seit einem halben Jahr sind die vier aktiv und gleich das erste Projekt erregte bundesweites Aufsehen: ein wahlblog zur Bundestagswahl, bei dem Politiker aller Parteien Berichte von ihrem Wahlkampf ins Netz stellten und darüber mit Besuchern der Seite, mit Bürgern und Wählern in einen Austausch von Argumenten kamen. Die Wahl ist Vergangenheit, die Idee von "iDemokratie" nicht. Das neue Projekt ist ein interaktiver Adventskalender: jeden Tag bis Weihnachten wird ein virtuelles Fensterchen am Reichstag geöffnet und ein Politiker sagt, was er für die Zukunft plant und von der neuen Regierung erwartet. - Diskussionen erwünscht…

Moderation: Steffen Wurzel
Redaktion: Wolfram Wessels, Sophie von Glinski

Quelle: SWR.de

Das Interview als Audio-Datei im MP3-Format: interview.mp3 (~6 MB)
Donnerstag, 17. November 2005

Artikel in der Süddeutschen: Eine Vision für ein besseres Deutschland

jetzt.de hat im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung am 15. November 2005 sieben Visionen für ein besseres Deutschland vorgestellt, darunter die Initiative iDemokratie.de.

Warum soll Politik nur von Parteien und Konzernen bestimmt werden?
Laut Umfragen schenken nur noch 17 Prozent der Bevölkerung den Parteien ihr Vertrauen. (...) Dennoch glaubt Hochhuth, dass das Internet neue Chancen für Bürgerbeteiligung bietet. „Man sieht es an den Koalitionsverhandlungen. Das Volk ist wieder völlig außen vor, ein Wahlversprechen nach dem anderen wird gebrochen, die Menschen wenden sich enttäuscht ab. Das wäre vielleicht anders, wenn die Parteien die Bürger übers Internet in die Verhandlungen mit einbeziehen und sie nach ihrer Meinung oder nach Vorschlägen fragen würden.“
20051115jetzt_sueddeutsche

[Artikel als PDF-Download]

Viele Grüße nach München an Caroline von jetzt.de, die mich vor zwei Wochen für das Interview in meinem Büro besucht hat und einen schönen Beitrag daraus gemacht hat.
Montag, 19. September 2005

Die lange Wahlnacht bei der SPD

Es war ein richtiger Wahl-Krimi, den ich gestern in der Parteizentrale der SPD im Willy-Brandt-Haus miterleben konnte. Politik hautnah, Medienrummel, Bier und Buffet, Live-Musik und Tanz, der Kanzler mittendrin, insgesamt eine Siegesstimmung bei der SPD, obwohl die Wahl für Rot-Grün ja eigentlich verloren ist. Das wollte aber zumindest gestern Abend niemand wissen.

Auch Klaus Staeck, mit dem ich in diesem Wahlkampf eng zusammengearbeitet habe, zeigt sich überrascht und sehr erfreut über den unerwarteten Wahlausgang. Mit der Unterschriftenaktion für die SPD hatten wir über 2.500 Unterzeichner gewinnen können, darunter viele prominente Persönlichkeiten und allein 1.000 Unterschriften über das Internet.

Wahlparty in der Kampa im Willy-Brandt-Haus
Wahlparty in der Kampa im Willy-Brandt-Haus

Gerhard Schröder live auf der Wahlparty im Willy-Brandt-Haus
Gerhard Schröder live auf der Wahlparty im Willy-Brandt-Haus

SPD-Party in der Wahlnacht des 18. Septembers 2005
SPD-Party in der Wahlnacht des 18. Septembers 2005

Einen ausführlichen Bericht gibt es bei www.wahlblog05.de, wo ich gestern den ganzen Tag über mein Handy mit Bildern und Texten live vom Wahltag berichtet habe.
Dienstag, 30. August 2005

Blog-Einladung zum SPD-Parteitag

Live-Blog vom SPD-Parteitag am 31.08.2005

Die SPD hat mich für morgen zum Wahlparteitag eingeladen, um zusammen mit anderen Wahlbloggern live für wahlblog05.de aus dem Estrel Convention Center Berlin zu berichten.

"... Weblogs haben sich in diesem Wahlkampf als feste Größe in der politischen Berichterstattung im Internet etabliert. Die SPD lädt, als erste Partei in Deutschland, ausgewählte Blogger zum außerordentlichen Parteitag nach Berlin, um ihnen die Berichterstattung auf ihren Seiten zu ermöglichen. ..." Quelle: Pressemitteilung der SPD (30.08.2005)

Außerdem wird mich ein Kamera-Team von RTL 2 auf dem Parteitag begleiten und (voraussichtlich) abends um 20.00 Uhr in den RTL 2 News über die Parteitags-Wahlblogger berichten.

TV-Tipp: wahlblog05.de bei ARTE

20050829artetvtipp

Morgen ist es soweit. Um 14.45 Uhr wird auf ARTE in der Sendung "Absolut" der Beitrag über wahlblog05.de gesendet. Die Dreharbeiten fanden am 27. Juli statt. Die Sendung wird zweisprachig in Deutschland und Frankreich ausgestrahlt und am Samstag, den 3. September 2005, um 17.20 Uhr noch einmal auf ARTE wiederholt.

Prominente Persönlichkeiten

Gestern habe ich über das Pressegespräch mit Klaus Staeck berichtet, heute hat die SPD auf ihrer Internetseite darüber berichtet. Jetzt weiß ich auch, woher der Fotograf kam, der mir gestern die ganze Zeit vor der Nase saß (siehe Foto)!

20050829pressespd

Naja, die Headline trifft nicht ganz auf alle am Tisch Sitzenden zu! ;-)

Hier ist der Link zum Artikel auf der SPD-Website.
Montag, 29. August 2005

Pressegespräch mit Klaus Staeck

Pressegespräch mit Klaus Staeck und der Aktion für mehr Demokratie

Das war heute ein schöner Moment, zum ersten Mal selber mit Klaus Staeck auf einem Podium zu sitzen und vor geladener Presse die Internet-Aktionen der "Aktion für mehr Demokratie" vorzustellen. Mit am Tisch saßen die Schriftsteller Michael Kumpfmüller und Eva Menasse, der Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten Franz-Josef Möllenberg und Schauspieler Wolfgang Völz, um für den Wahlaufruf für die SPD zu werben und Fragen der Pressevertreter zu beantworten. Die Veranstaltung fand in der "Ständigen Vertretung" am Spreeufer statt.
Dienstag, 23. August 2005

Bundestagspräsident Thierse: Hallo Herr Nachbar!

Bundestagspräsident Wolfgang Thierse

Bisher hatte ich immer nur die schwarze Limousine vor seinem Haus zu Gesicht bekommen, das nur wenige Meter von meiner Wohnung am Kollwitzplatz entfernt ist. Bei der SPD-Kulturveranstaltung in der Kulturbrauerei, zu der mich Klaus Staeck heute Abend mitgenommen hatte, konnte ich Bundestagspräsident Wolfgang Thierse endlich auch mal persönlich ansprechen und ihm ein T-Shirt unserer Online-Aktion "Schöner leben ohne Nazis" überreichen, um ihn als Unterstützer unserer Kampagne zu gewinnen.

Kneipenrunde mit sozialdemokratischen Kulturkämpfern

20050822grassthierse

Klaus Staeck habe ich es zu verdanken, dass ich dieses Jahr schon so oft mit sozialdemokratischer Prominenz zusammentreffen konnte. Nach einem Mittagessen mit Franz Müntefering im Januar und einem Wahlkampfgespräch mit Günter Grass im Juli trafen am heutigen Abend nach der Kulturveranstaltung neben den beteiligten Akteuren Klaus Staeck, Günter Grass, Wolfgang Thierse, Jürgen Flimm und Christina Weiss noch weitere SPDler wie Monika Griefahn zu einer gemütlichen Runde bei Wein und Finger Food auf der Terrasse eines Lokales in der Kulturbrauerei ein.

Zuvor wurde in einer interessanten Runde über die Rolle der Kunst und Kultur in der Politik diskutiert:

"Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie und Pankower Wahlkreiskandidat, hatte zu einer kulturpolitischen Wahlkampfveranstaltung geladen. Vor dem Palais in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg bildeten sich lange Schlangen. Schließlich wurde ein Stelldichein alter sozialdemokratischer Kulturkämpfer geboten: Neben Grass nahmen der Regisseur Jürgen Flimm, der Grafiker Klaus Staeck und der Maler Günther Uecker auf dem Podium Platz. Und als lebendiger Beweis für den Ernst, mit dem die Sozialdemokratie die Sache der Kultur verficht, Christina Weiss, die für selbige zuständige Staatsministerin." Quelle: Die Welt (24. August 2005)
Dienstag, 12. Juli 2005

Interview im Radio auf STAR FM 87.9

20050711starfmAm Montagmorgen um 7.10 Uhr wurde im "Breakfast Club" von Radio STAR FM 87.9 ein Beitrag über Weblogs zur Bundestagswahl (mp3) gesendet. Im telefonischen Interview sprach der Moderator von STAR FM mit mir über mein aktuelles Projekt zur Bundestagswahl wahlblog05.de und die Bedeutung von Weblogs im Wahlkampf.

Das Interview kann hier als MP3-File gehört werden. Herzlichen Dank an Michael Ständer und die Redaktion von STAR FM 87.9.
Dienstag, 5. Juli 2005

Begegnung mit Günter Grass

Lübeck, 5. Juli 2005, 14 Uhr. Zusammen mit zehn Schriftstellern und Künstlern sitze ich mit Günter Grass im Dachgeschoss seines Hauses in der Lübecker Altstadt an einem großen Holztisch. Er sitzt mir direkt gegenüber, immer die Pfeife in der Hand, die er während der fast fünfstündigen Begegnung unzählige Male neu mit Tabak füllt und anzündet. Dazu gibt es Tee und Cidre.

Begegnung mit Günter Grass am 5. Juli 2005 in Lübeck

Umgeben von Pfeifenrauch und Tabakduft versuche ich mir bewusst zu machen, welche Ehre es ist, mit dem Nobelpreisträger für Literatur an einem Tisch zu sitzen, zusammen mit weiteren Schriftstellern wie Manfred Bissinger oder Peter Rühmkorf. Neben mir sitzt die Künstlerin Kirsten Klöckner. Mit ihr vertrete ich Klaus Staeck (z.Z. im Urlaub) und die Aktion für mehr Demokratie, die ich im Wahlkampf mit der Initiative für interaktive Demokratie unterstütze. Günter Grass mischt sich ebenfalls aktiv in den Wahlkampf ein und hat aus diesem Anlass Schriftsteller und Künstler zu dem heutigen Treffen nach Lübeck eingeladen.


Wahlkampf mit Günter Grass

Während sich Günter Grass eindeutig für die Unterstützung der SPD ausspricht, sind nicht alle der anderen Beteiligten der gleichen Meinung. Es entwickelt sich eine interessante und spannende Diskussion, in der mich Günter Grass nach den Ansichten der "jungen Generation" fragt und warum sich ein junger Mensch wie ich für den "alten Meister" Klaus Staeck engagiert. Meine Antwort mit der Begründung meiner beruflichen Tätigkeit als "politisch aktiver Web-Gestalter" (Zitat aus dem FOCUS-Magazin) scheint ihm zu gefallen. Auf jeden Fall freut er sich über den "Nachwuchs von Klaus Staeck" und nennt mich von da an den "jungen Staeck".

Wahlkampf mit Günter Grass

Mit seinen 77 Jahren hört er auch aufmerksam meinen Ausführungen über die Nutzung des Internets im aktuellen Wahlkampf zu. Ich habe einen Ausdruck der aktuellen SPD-Website dabei, die zufälligerweise genau an diesem Tag neu ins Netz gestellt wurde und Günter Grass als ersten Unterstützer nennt. In diesem Zusammenhang gibt er mir dann auch gerne ein Autogramm auf dem Ausdruck der SPD-Internetseite; im Vergleich zu unzähligen Büchern sicherlich der erste von Günter Grass signierte Screenshot! :-)


Günter Grass unterstützt "Schöner leben ohne Nazis"

Günter Grass unterstützt die Kampagne "Schöner leben ohne Nazis"

Besonders gefreut hat mich, Günter Grass am Ende des Treffens auch noch die Kampagne "Schöner leben ohne Nazis" vorstellen zu können und ihn neben Klaus Staeck und Grünen-Chefin Claudia Roth als weiteren Unterstützer für die Aktion zu gewinnen.
rss - all posts

Link zur Website

Aktuelle Beiträge

Linksunion
Jetzt sollte die SPD mit der Linken Koalitionen auf...
lejuge - 26. Okt, 18:27
Radio-Interview bei SWR2
Radio-Interview im ARD Hauptstadtstudio für...
hochhuth - 9. Dez, 13:50
Artikel in der Süddeutschen:...
jetzt.de hat im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung...
hochhuth - 17. Nov, 01:46
Die lange Wahlnacht bei...
Es war ein richtiger Wahl-Krimi, den ich gestern in...
hochhuth - 19. Sep, 12:50
Blog-Einladung zum SPD-Parteitag
Die SPD hat mich für morgen zum Wahlparteitag...
hochhuth - 30. Aug, 22:33

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4732 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mrz, 10:16